Über die Praxis

Im Juli 2010 haben sich die radiologischen Praxen in Öhringen (Dr. Marx) und Neckarsulm (J. Witt, Dres. Kellermann, Schestag, M. Wolf) zur überörtlichen Gemeinschaftspraxis „Radiologie Franken-Hohenlohe" zusammengeschlossen. Ziel der Fusion war und ist es, trotz hohem Kostendruck eine langfristig zukunftsfähige Patientenversorgung auf hohem Niveau in der Region zu gewährleisten. Bereits seit 2006 hatten beide Praxen gute Erfahrungen mit standortübergreifenden Kooperationen gemacht.

Die neue „Radiologie Franken-Hohenlohe" versorgt seither die Region Unterfranken und den Hohenlohekreis (inkl. der Krankenhäuser in Öhringen, Künzelsau sowie Bad Rappenau) mit moderner radiologischer Diagnostik. Für die Häuser Öhringen, Künzelsau und Bad Rappenau besteht seit Beginn des Jahres 2010 auch eine CT-Notfallversorgung rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Zur Geschichte der Radiologie Franken-Hohenlohe:

Die radiologische Praxis Neckarsulm wurde 1992 von Dr. Mircea Medrea gegründet, der schon damals mit dem Einsatz der Kernspintomographie hochinnovative High-Tech-Diagnostik anbot. Kurz darauf stieß der Radiologe Dr. Klaus Grünfelder hinzu –die Gemeinschaftspraxis Neckarsulm war gegründet. Diese wurde in den nächsten Jahren kontinuierlich erweitert. Zunächst wurde Ende 1997 Jürgen Witt aus der Radiologie des städtischen Krankenhauses Heilbronn weiterer Praxispartner. Dr. Josef Kellermann aus dem Krankenhaus am Plattenwald kam 1999 in die Praxis und übernahm dann den Kassenarztsitz von Dr. Medrea.
Zwischenzeitlich war noch Dr. Horst Klawitter aus Brackenheim mit seiner radiologischen Praxis dazugestoßen. Seine Nachfolge trat 2005 Dr. Joachim Schestag an. Im Januar 2009 kam Matthias Wolf als Praxispartner hinzu, zuletzt leitender Oberarzt der Klinik für Strahlendiagnostik und Nuklearmedizin des Klinikums Heilbronn.

Die radiologische Praxis Dr. Marx in Öhringen wurde 1994 gegründet und versorgte zunächst das Krankenhaus Öhringen, später auch das Krankenhaus Künzelsau mit radiologischen Leistungen.

 

Ebenfalls im Juli 2010 wurde ein neuer Praxisstandort im Ärztehaus Medikün am Hohenloher Krankenhaus in Künzelsau eröffnet, der das gesamte Spektrum kernspintomographischer Diagnostik in einem neuen Hochleistungs-MRT anbietet. Seit Herbst 2014 ist die Kooperation mit der orthopädischen Vulpius-Klinik in Bad Rappenau ans Netz gegangen, auch dort versorgt ein vollständig ausgestatteter neuer MRT die stationäre und ambulante Patienten.
Nach Beendigung ihrer Weiterbildung 2012 in der Radiologie Franken-Hohenlohe ist Frau Doctor-medic Anca Schmidt als Doppelfachärztin für Nuklearmedizin und Radiologie mit an Bord. In Jahre 2013 kam Jörg Marz hinzu, zuvor Oberarzt im Diakonie-Krankenhaus Schwäbisch Hall. Er übernahm 2015 die Nachfolge von Dr. Michael Marx.
Komplettiert durch weitere angestellte Kollegen, Dr. Anna-Maria Ochs, Dr. Stefanie Spira, Dr. Marc Schlegel und Dr. Johannes Gräter bietet die Radiologie Franken-Hohenlohe mit einem neunköpfigen erfahrenen Fachärzteteam an vier Praxisstandorten das komplette Spektrum moderner bildgebender Diagnostik an.

Darüber hinaus befinden sich seit Herbst 2007 an den Praxisstandorten in Öhringen und Neckarsulm zertifizierte Mammographie-Einheiten für die Versorgung der Klientinnen des Mammographie-Screening-Programms. Seit Juli 2010 betreut Dr. Josef Kellermann aus der Radiologie Franken-Hohenlohe gemeinsam mit Dr. Ulrich Roos aus Ludwigsburg das Mammographie-Screening in der Region als Programmverantwortlicher Arzt. Dr. Kellermann ist vorrangig für die Kreise Main-Tauber, Hohenlohe sowie den Stadt- und Landkreis Heilbronn zuständig, sein Kollege Dr. Roos für Ludwigsburg und Schwäbisch Hall.

Der unerwartete Unfalltod von Dr. Joachim Schestag Ende August 2016 hat eine große Lücke in der Radiologie Franken-Hohenlohe hinterlassen, alle Mitarbeiter und Kollegen ringen auch jetzt noch um Fassung und versuchen das Unverständliche zu verarbeiten.

 

Beratung Konsultation
Radiologie Franken-Hohenlohe | Neckarsulm | Öhringen | Künzelsau | Bad Rappenau | Datenschutz | Impressum